Ihr Reiseführer über die Nordseeinsel Amrum

Urlaub auf Amrum

 

Amrum – die kleine nordfriesische Insel im Wattenmeer


Amrum liegt südlich von Sylt und westlich von Föhr, vor der Küste Schleswig-Holsteins. Mit nur knapp 20 Quadratkilometern Größe und nur circa 2.200 Einwohnern ist sie das ideale Reiseziel für alle Ruhe- und Erholungssuchenden.
Aufgrund der Heide und dem Kiefernwald zählt Amrum zu einer der waldreichsten Inseln der Nordsee. Die Insel im Wattenmeer gilt im Vergleich zu Sylt – die Insel mit den höchsten Besucherzahlen – immer noch als echter Geheimtipp. Das naturnahe Urlaubsparadies mit dem einzigartigen „Kniepsand“ – eine extrem langsam wandernde Sandbank – erinnert an karibische Strände und verspricht einen entspannten Badeurlaub an der Nordsee. Doch die nordfriesische Insel ist nicht nur aufgrund der schönsten und breitesten Sandstrände in Nordeuropa ein beliebtes Urlaubsziel.

Nordseeinsel Amrum - schöne Orte für traumhafte Ferien

Die schönen Orte und Sehenswürdigkeiten auf Amrum liegen aufgrund der überschaubaren Größe des Eilands nicht weit auseinander. Neben der einzigartigen Natur gibt es viel zu entdecken. Amrums beliebteste Orte sind Wittdün auf Amrum, Norddorf auf Amrum und Nebel. Jede Gemeinde hat ihren ganz eigenen Charme und unterschiedliche Höhepunkte zu bieten.

Wittdün auf Amrum

Leuchtturm auf Amrum Wittdün liegt im Süden der faszinierenden Insel und wird gerne in einem Atemzug mit Amrum genannt, wenn man über die Sehenswürdigkeiten der Nordseeinsel spricht.
Der Fährhafen der Insel stellt die einzige Verbindung zum Festland dar und ist bei Touristen besser bekannt als das „Tor zur Insel“. Die kilometerlange Strandpromenade und der Wittdüner Strand machen Wittdün zu einem beliebten Badeort. Das vorherrschende Reizklima unterstützt den entspannten Urlaub in einer Ferienwohnung in Wittdün an der Nordsee. Das angesiedelte Meerwasserschwimmbad unterstreicht die maritime Atmosphäre mit allem was zu einem Badeerlebnis an der Nordsee dazugehört. Im Thalassozentrum der Insel können sich die Besucher mit einem Entspannungsprogramm auf Amrum verwöhnen lassen.
Das wohl bekannteste Wahrzeichen - auch der ganzen Insel Amrum - ist der Leuchtturm in Wittdün auf Amrum. Auf stolze 64 Meter Höhe (incl. der Düne) bringt es das 1875 in Betrieb genommene Leuchtfeuer. Mit seiner rot-weißen Färbung ist der Turm weithin sichtbar und Sie können ihn sogar erklimmen. Von oben hat man einen wunderschönen Panoramablick über die Insel bis weit nach Föhr und Sylt.

Nebel

Strand auf Amrum Nebel - der Name hat übrigens nichts mit der nebligen Suppe oft auf Amrum zu tun. Er bedeutet her so viel wie "neue Siedlung". Nebel ist die größte Gemeinde im Zentrum der Insel. Wer eine Ferienwohnung in Nebel bucht, wohnt inmitten traumhafter Natur und kann die äußerst sehenswerte nostalgische Windmühle, die romanische St. Clemens Kirche aus dem 13. Jahrhundert entdecken. Sehenswert ist auch das "Öömrang Hüs", ein historisches Friesenhaus aus dem Jahre 1736. Das Haus kann auch besichtigt werden - der Eintritt ist frei. Für eine kleine Spende ist man aber immer dankbar.
Der Ortsteil Süddorf von Nebel ist fast genauso bekannt wie Nebel selbst. Dem ältesten Dorf auf Amrum wird gerne ein kurzer Besuch abgestattet. Aber auch die Hafenortschaft Steenodde ist bei den Gästen beliebt und als das kleinste Dorf der Insel bekannt.
Umrahmt wird Nebel zur offenen Seeseite vom kilometerlangen und bis zu 500 m breiten Sandstarnd - dem Kniepsand. Hier kann man bei Ebbe hervorragegende Spaziergänge unternehmen und im Sommer den ganzen Tag am Strand in der Sonne liegen.

Norddorf auf Amrum

Vogelkoje auf Amrum Am nördlichen Ende der Insel Amrum befindet sich das Seebad Norddorf auf Amrum. Der idyllische Ort spiegelt friesische Tradition wider. Vor hundert Jahren tat Pastor Bodelschwingh dort den ersten Spatenstich und nun ist daraus das größte Seebad der Insel geworden. Leider sidn durch Großbrände wie zuletzt 1925 viele alte, friesische Häuser dem Feuer zum Opfer gefallen.
In unmittelbarer Nähe zum Vogelschutzgebiet „Amrumer Odde“ können Sie umgeben von noch einigen traditionellen Friesenhäusern in einer gemütlichen Ferienwohnung in Norddorf oder selbst in einem urigen Ferienhaus wohnen. Im Naturschutzgebiet liegt ein kleiner Leuchtturm, der oft als beliebtes Fotomotiv in den Amrumer Dünen dient. Von den Bewohnern Amrums als „Quermarkenfeuer“ bezeichnet, geleitet er mit seinem Leuchtfeuer die Schiffe zur Nachbarinsel Sylt.
Ein Besuch lohnt sich auch in der Vogelkoje. Hier wurde ein Teich angelegt, um in früheren Zeiten Wildenten und andere Vögel zu fangen. Das Geschäft mit den Wildvöglen war sehr erträglich. So wurden am Spitzentag, 23.09.1883, 868 Wildvögel an nur einem Tag gefangen - in einem Jahr fast 12.000 Vögel. Zusammen mit den Vogelkojen auf den Nachbarinseln wurden bis zur Einstellung des Wildfangs 1936 über 500.000 Vögeln die Rast an den Vogelkojen zum Verhängnis.

Die Sehenswürdigkeiten auf der Insel Amrum entdecken

Die Sehenswürdigkeiten auf der Insel Amrum liegen aufgrund der überschaubaren Größe des Eilands im Wattenmeer nicht weit auseinander. Abgesehen von der einzigartigen Naturlandschaft, die sicherlich das größte Highlight der Insel darstellt, gibt es eine erstaunliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt. Bei einer Wattwanderung zu der Nachbarinsel Föhr lernen die Gäste Wissenswertes über die Fauna und Flora des Wattenmeeres.

Badegäste werden mit dem sogenannten Kniepsand verwöhnt. Er nimmt etwa ein Drittel der gesamten Inselfläche ein. Die stellenweise bis zu 1,5 Kilometer breite Sandfläche lädt nicht nur zu stundenlangen Wanderungen und ausgiebigen Sonnenbädern ein. Das Inselklima ist auch ideal zum Surfen, Kiten und Segeln.
Doch die nordfriesische Insel ist nicht nur aufgrund der schönsten und breitesten Sandstrände in Nordeuropa ein beliebtes Urlaubsziel. Amrum zählt aufgrund seiner Heide und dem Kiefernwald zu einer der waldreichsten Insel der Nordsee. Wer sich für alte Traditionen und das historische Leben der Inselbewohner interessiert, darf auch das „Öömrang Hüs“ nicht verpassen. Das alte Friesenhaus beherbergt ein Heimatmuseum und zeigt die nordfriesischen Lebens- und Wohnverhältnisse vergangener Tage. Die größte Kirche „St. Clemens“ in Wittdün zeigt zahlreiche Kunstschätze und nimmt die Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Die Sehenswürdigkeiten der Insel lassen sich optimal mit einem gemieteten Fahrrad erkunden.

Hat Sie die Neugier gepackt, um die unterschiedlichen Facetten Amrums einmal näher kennenzulernen? Dann können Sie hier die schönsten Ferienwohnungen für einen Urlaub auf der Insel Amrum finden: Ferienwohnungen auf Amrum

Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub und einen angenehmen Aufenthalt in Ihrem Ferienhaus oder Ihrer Ferienwohnung auf Amrum.
Impressum