suchen Wo soll es hingehen?

Welche Voraussetzungen braucht eine Eigentumswohnung um sie als Ferienwohnung erfolgreich zu vermieten?Fotolia 41975653 XS

 

Immer mehr Menschen denken darüber nach, ob es Sinn macht, eine Eigentumswohnung als Ferienwohnung zu vermieten. Gerade in touristisch viel frequentierten Bereichen, wie in Großständen oder an der Küste, kann dies zu einem durchaus lukrativen Geschäft werden. Doch welche Voraussetzungen sind dafür erforderlich und wie sieht die Rechtslage aus? Hier erhalten Interessierte einige wissenswerte Informationen


Diese Annehmlichkeiten sind notwendig

Wenn man eine Eigentumswohnung als Ferienwohnung vermieten möchte, hat man als Vermieter natürlich darauf zu achten, dass diese vollständig mit Küchenutensilien, sanitären Anlagen und Schlafmöglichkeiten eingerichtet ist. Darüber, ob Bettwäsche, Geschirr und andere Dinge vorhanden sind, müssen die Gäste natürlich vor der Anmietung informiert werden.


Eine Eigentumswohnung als Ferienwohnung vermieten - die rechtliche Lage

Wenn die Wohnung einem selbst gehört, dann muss man als Besitzer niemanden fragen und darf sie untervermieten, wie man gerne möchte. Der Bundesgerichtshof beschloss im Jahr 2010 gesetzlich, dass eine Eigentumswohnung auch als Ferienwohnung vermietet werden darf. Ist man selbst der Mieter in einer Wohnung, die untervermietet werden soll, dann ist es wichtig, sich zunächst beim Vermieter zu erkundigen. Besteht die Wohnung aus mehreren Zimmern und man möchte nur einen Teil davon als Ferienwohnung vermieten, dann hat man dafür in jedem Fall das Recht dazu. Wichtig ist, sich vor der Vermietung einen Gewerbeschein zu besorgen und alle wichtigen Auflagen wie beispielsweise Rechnungen, Steuern und eine gute Buchhaltung, befolgen. Mit diesem Fundament schafft man schon einmal eine solide Basis zur legalen Untervermietung einer Wohnung. Steuerliche Informationen zu Vermietung Generell kann die Vermietung einer Wohnung sowohl zu Einkünften, die aus Verpackung und Vermietung stammen, führen als auch zu solchen, die aus einem Gewerbebetrieb stammen. Ein gewerblicher Einkunft liegt genau dann vor, wenn:

  • die Ferienwohnung voll eingerichtet ist und die Führung eines kompletten Haushalts ermöglicht. Dazu gehören Putzutensilien, Geschirr, Wäscheständer und andere Dinge.
  • sich die Ferienwohnung in einem Feriengebiet befindet, in dem es auch andere Ferienwohnungen gibt
  • sowohl die Verwaltung als auch die Werbung der Ferienwohnung müssen von einer speziellen Feriendienstorganisation aus erfolgen, die Angebote für Eigentumswohnungen als Ferienwohnungen an potenzielle Gäste übermittelt
  • die Vermietung zu jedem Zeitpunkt zur Vermietung bereit steht
  • genau wie bei einem Hotel ständig Ansprechpartner bzw. Personal für die Gäste bereit steht, das bei Fragen hilft, den Mietvertrag abschließt und dafür sorgt, dass die Ferienwohnung ordnungsgemäß genutzt wird.

Für den Fall, dass diese Voraussetzungen nicht erfüllt werden, dann gilt die Wohnung nicht als gewerblich genutzt und die Besteuerung erfolgt aus Einkünften von Verpackung und Vermietung.

Bild: © BerlinStock - Fotolia.com


Impressum