suchen Wo soll es hingehen?

Umzug in eine neue Stadt: Was muss ich beachten?

UmzugEin Umzug in eine neue Stadt ist mit allerlei organisatorischem Aufwand und so manchen Verpflichtungen verbunden. Wir verraten, worauf es ankommt, wenn Sie Ihre Zelte abbrechen und anderswo neu aufschlagen.

Wo soll's denn hingehen?

Die wichtigste Voraussetzung für die Planung eines Umzugs ist, dass Sie bereits eine neue Bleibe gefunden haben, in die es gehen soll. Falls dies noch nicht geschehen ist, dann hilft es, den Wohnungsmarkt der jeweiligen Stadt genauer unter die Lupe zu nehmen und sich über die einzelnen Stadtteile zu informieren. Haben Sie bereits einen festen Arbeitsplatz im neuen Ort, dann können Sie auch nach freien Immobilien in dessen unmittelbarer Umgebung suchen. Ist Ihnen dagegen eine Anbindung ans Zentrum oder an bestimmte Freizeitmöglichkeiten wichtiger, dann richten Sie Ihre Suche danach aus. Falls Sie nicht gerade planen, täglich mit dem Auto zu fahren, dann sollte Sie bei der Suche nach einem geeigneten Wohnumfeld auf den Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz achten. Freie Wohnobjekte findet man am besten über lokale Wochenblätter oder Angeboten im Internet.

Beim Umzug nicht in die Kostenfalle tappen

Ist eine neue Wohnung gefunden, dann gilt es, den alten Mietvertrag rechtzeitig zu kündigen und alles für einen Umzug in die Wege zu leiten. Hier muss entschieden werden, ob der Umzug in Eigenregie erfolgen soll oder man die Hilfe eines erfahrenen Umzugsunternehmens in Anspruch nimmt. Diese Entscheidung ist auch von der Größe des Haushalts abhängig, denn während sich ein Einpersonenhaushalt mit einem Miettransporter relativ komfortabel transportieren lässt, so sollte bei einem Familienumzug eine professionelle Umzugsfirma engagiert werden. Ganz gleich, ob Sie nach dem Umzug Hannover, Karlsruhe oder Potsdam ihre neue Heimat nennen können – der Vergleich verschiedener Spediteure und eine Versteigerung des Umzugsauftrags zu dem niedrigsten Gebot stellen hilfreiche Maßnahmen dar, um am Ende nicht mehr zu zahlen als eigentlich nötig. In der Woche vor dem entscheidenden Tag sollte damit begonnen werden, Kartons zu packen und die Möbel bereits in Stellung zu bringen. Oft müssen bei einem Auszug noch die Wände gestrichen werden, sodass eine rechtzeitige Räumung der Zimmer nicht verkehrt ist.

Den neuen Lebensraum kennenlernen

Ist der größte Teil des Projekts Umzug absolviert und finden Sie sich in ihrer neuen Unterkunft wieder, dann gilt es sich schnellstmöglich beim Einwohnermeldeamt umzumelden, um erhöhten Gebühren aus dem Weg zu gehen. Auch sämtliche andere Behörden, Dienstleister und Versorger sollten zu diesem Zeitpunkt bereits längst von Ihrem Umzug informiert worden sein, sodass wichtige Post Sie sofort erreicht und es nicht noch Wochen dauert, bis der Internetanschluss genutzt werden kann. Der erste Sonntag in der neuen Wohnung muss nicht nur mit Auspacken und Einsortieren verbracht werden, er eignet sich auch perfekt dafür, um das Umfeld kennenzulernen und etwa Supermärkte und andere Einrichtungen ausfindig zu machen, in die es einen in Zukunft wahrscheinlich häufiger ziehen wird.


Impressum