suchen Wo soll es hingehen?

Südafrika: Aug in Aug mit wilden Tieren

Südafrika erlebenDer Mensch war schon immer auf der Suche nach neuen Abenteuern. Aus diesem Grund ist auch der Reiz nach neuen Reisezielen so groß. Wir bereisen das Mittelmeer, fliegen auf die Kanaren – und auch Südafrika freut sich über immer größer werdender Beliebtheit bei Touristen.

Die beste Reisezeit in den Sommermonaten

Wer den Sonnenstaat Afrika bereisen möchte, sollte dies in der Sommerzeit November bis April tun. In dieser Zeit liegen die Temperaturen um die 26° C und sind der ideale Ausweg vom Schneematsch auf den deutschen Straßen. Auch die Zahl der Regentage ist in der Region um Kapstadt in diesen Monaten am Niedrigsten. Als Touristenmagnet gilt natürlich die südafrikanische Hauptstadt Kapstadt, die sich an der Süd-West-Küste befindet. Direkt am Meer gelegen, kann man sich im frischen Atlantik abkühlen. Weitere beliebte Orte sind Port Elizabeth am Ostkap und Johannesburg, seit Kurzem auch das nahegelegene Pretoria, im Landesinneren. Wer Südafrika als nächstes Urlaubsziel ausgewählt hat, kann zum Beispiel von Frankfurt nach Kapstadt fliegen. Die Flugdauer beträgt knapp 11 Stunden.

Im Nationalpark den wilden Tieren ganz nah sein

Bekannt ist Südafrika natürlich auch vor allem für seine beeindruckende Natur. Nationalparks in Südafrika gibt es reichlich. Auf diese Weise soll die unübertroffene Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren nachhaltig geschützt werden. Viele Urlauber sind besonders gespannt, die sogenannten "Big Five" einmal aus nächster Nähe beobachten zu können. Die Big Five stehen für die bekanntesten Tiere des Landes, nämlich den Elefanten, den Büffel, den Löwen, das Nashorn und den Leoparden. Doch auch viele weitere afrikanische Tiere wie Giraffen oder Zebras sind in den zahlreichen Nationalparks in freier Wildbahn zu beobachten. Wer also eine Reise an die Spitze Afrikas plant, sollte unbedingt eine Safari machen. Dies ist sicherlich ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst – außerdem werden die Eintrittspreise relativ gering gehalten, um vielen Touristen einen Eintritt zu ermöglichen und dadurch noch bessere Lebensbedingungen der Tiere gewährleisten zu können.

Gefährliche Übergriffe in den Städten vermeiden

Wer Urlaub in Südafrika macht, wird nicht die ganze Zeit mit verschlossenen Augen durch die Stadt gehen können. Touristen müssen sich darauf einstellen, mit Armut und (für Europäer) unvorstellbaren Lebensbedingungen konfrontiert zu werden. Johannesburg und Kapstadt bieten aber außerdem noch viele Möglichkeiten, die Geschichte des Landes – insbesondere zur Zeit der Apartheid – kennenzulernen. Da die Kriminalitätsrate in südafrikanischen Ländern sehr hoch ist, sollte man sich nicht zu weit von der Reisegruppe entfernen sowie ab Einbruch der Dunkelheit nur noch mit Ortskundigen unterwegs sein. Auch wenn sich nicht mal ein Township in der Nähe befindet, muss mit Übergriffen gerechnet werden. Man sollte natürlich nicht an jeder Ecke einen Gewalttäter vermuten, dennoch kann ein vorsichtiger Umgang mit Anderen und ein gutes Verstauen des Geldbeutels nicht schaden. So macht das auch ein Städtebesuch in Südafrika Spaß.


Impressum